Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles

 
22/06/2018
Sommerfest im Haus Ledenhof
Zusammen mit den Bewohnern des Altenpflegeheims Haus Ledenhof haben wir seit Januar 50 Bilder im Format 100x100 cm gestaltet und bemalt. Mit Unterstützung des Hausmeisters und eines Kindergartenvaters wurden unsere Kunstwerke per Hubwagen an der zur Stadt sichtbaren Giebelwand des Altenheims zu einem Gesamtbild montiert.
Am 22. Juni war es dann soweit: die feierliche Übergabe der künstlerisch gestalteten Hauswand - inkl. musikalischer Unterstützung von Svenja Niepel - im Rahmen des Sommerfests. Auf der Versteigerung, auf der mehrere Bilder der Gartenlandschaft verkauft wurden, ging es lebhaft her. Wir freuen uns  über den stattlichen Erlös und gehen nun gemeinsam mit Klein und Groß in die Planung, wohin das Geld fließen soll.
Das krönende Highlight war ganz sicher das vom Altenheim-Koch und seinem Team zubereitete Gartenbuffet. Die Praktikanten des Ratsgymnasiums kreierten die alkoholfreien Cocktails und wir Eltern der Kindergartenkinder übernahmen die Getränkehütte. Danke an alle! 
 
Weitere Termine
Bis zu den Sommerferien haben wir noch sehr viel vor:
 
Wir freuen uns jetzt schon auf den Besuch des Arche Hofes Broxten in Venne. Die Rinder, Schweine, Schafe, Enten, Kaninchen und viele andere Tiere warten schon auf uns! Dank des Fördervereins werden wir mit dem Bus dorthin chauffiert. 
 
Im Mai haben wir das Hoppla nur für uns! Einen ganzen Vormittag lang dürfen wir - und nur wir - uns in der Frank und seine Freunde Spielarena vergnügen!
 
Außerdem besuchen wir Familie Ellermann in Venne und checken schon mal die Lage, wo die Vorschulkinder auch dieses Jahr wieder zum Abschluss ihrer Kindergartenzeit übernachten werden!
 
Wir zählen bereits die Tage, denn alle Kinder dürfen mit zum Eseltrekking. Auch dieses Erlebnis bezahlt der Förderverein - dankeschön dafür! Wir treffen uns mit Yvonne Kaufmann von Pinu`u und ihren tierischen Mitarbeitern. Gemeinsam bereiten wir unseren Ausflug vor, putzen die Esel, satteln, bepacken sie mit Proviant und wandern so durch das schöne Nettetal. 
 
Anfang Juni ist es für die Vorschulkinder endlich soweit: Die Abschlussübernachtung in Venne steht an! Am nächsten Tag, wenn die Eltern und Geschwister zum gemeinsamen Mittagessen dorthin kommen, sind die Kinder irgendwie alle ein Stückchen gewachsen... ;-)
 
Wir sind also viel unterwegs - nicht zu vergessen unsere Ausflüge zu den anderen Kindergartenkindern, denn wir besuchen uns sehr gerne gegenseitig zu Hause. 
 
 

Die Kindergartenzeit

Zur optimalen individuellen Betreuung und Förderung der Kinder ist die Kindergartenzeit bei uns in zwei Gruppen eingeteilt:

In der "Kleinen Gruppe" werden 18 Kinder im Alter von 3 – 4 Jahren und in der "Großen Gruppe" 22 Kinder im Alter von 4 Jahren bis zum Schulanfang betreut.

Ziel unseres Kindergartens ist die individuelle Förderung des Kindes in der Gruppe. Wir orientieren uns dabei an den Vorgaben des Orientierungsplans für Bildung und Erziehung des Niedersächsischen Kultusministeriums. So möchten wir unter anderem auch die allgemeinen Voraussetzungen für das spätere Lernen in der Schule schaffen, also z.B. Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer der Kinder fördern.

Das heißt jedoch nicht, dass wir Ziele, Inhalte und Methoden unserer Erziehung nur auf Anforderungen der Schule ausrichten. Vielmehr wollen wir dem Kind schwerpunktmäßig bei der Bewältigung seiner gegenwärtigen Lebenssituation helfen, ihm Möglichkeiten zum Erkennen von Lebenszusammenhängen geben und ihm damit Hilfen geben zur Bewältigung künftiger Lebenssituationen.

Daraus ergeben sich für uns folgende Teilziele:

  • Wir wollen das Selbstvertrauen und die Lernfreunde der   Kinder stärken und ihre Freude am Entdecken und Experimentieren unterstützen.
  • Gemeinsam mit den Eltern möchten wir Voraussetzungen dafür schaffen, dass das Kind sein Selbstbewusstsein entwickelt und stabilisiert.
  • Wir wollen den Kindern Möglichkeiten geben, Kenntnisse über ihre Umwelt zu erwerben und zu lernen, diese anzuwenden, um sich mehr und mehr in ihrem Leben zurechtzufinden. In Verbindung damit vollzieht sich dann zugleich für die Kinder eine umfassende Begriffsbildung.
  • Wir wollen die Voraussetzung schaffen, dass die Kinder schrittweise im Zusammenwirken mit der personellen Umwelt Bereitschaft zur Kommunikation entwickeln.
  • Wir möchten den Kindern die Möglichkeit geben, vielfältige Kontakte zu knüpfen, dabei unterschiedliche Verhaltensweisen, Situationen und Probleme zu erleben, ihre eigenen Rollen innerhalb der Gruppe erfahren und den anderen Menschen zu akzeptieren.
  • Voraussetzungen für das Selbstvertrauen, das Umweltverständnis und die Bereitschaft zur Kommunikation ist, dass die Kinder die ihnen gegebenen Ausdrucksmöglichkeiten kennen, und sie in Worten, Bildern, Lauten und Bewegungen anwenden können. Deshalb wollen wir den Kindern helfen, ihre Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?